© 2003 A.V.E.    Meierackerstr. 32     8610 Uster        kontakt(at)ave-info.ch       Tel. 044 994  27  27
Seit 1985 der Partner für KMUs
Lohnbuchhaltung
Die BusPro-Lohnverarbeitung ist SUVA-geprüft und tausendfach im Einsatz. Ein gut anpassbarer Standardlohnartenstamm lässt verschiedenste Entlöhnungssysteme zu. Selbstverständlich beinhaltet dieses Programmmodul auch sämtliche Auswertungen für die periodisch verlangten Abrechnungen an amtliche Stellen wie zum Beispiel den NLA (neuen Lohnausweis). Bilden Sie Ihre speziellen Lohnstrukturen ab, indem Sie den anpassungsfähigen Standard- Lohnartenstamm den Bedürfnissen Ihres Betriebes angleichen. Die Personalstammdaten können mit Zusatzfeldern ergänzt werden. Personalstammblätter erhöhen die Übersicht. Die Lohnabrechnungen erfolgen automatisch, gesamthaft oder selektioniert, nachdem allfälige Stundenlohn- und Provisionsdaten speditiv erfasst wurden. Bereits getätige Abrechnungen können einzeln oder gesamthaft nachträglich storniert und korrigiert werden! Die Auszahlungen erfolgen normalerweise mittels elektronischem Zahlungsverkehr oder auch per Zahlungformular. Passen Sie die Lohnabrechnung und andere Drucke wie auch Checks usw. Ihren Anprüchen entsprechend an. Sie erhalten Sie eine Gesamtlohnliste mit den Buchungssätzen für die Verbuchung in der Finanzbuchhaltung. Die Verbuchung erfolgt jedoch in der Regel automatisch, sofern dies gewünscht ist. Hilfsmittel und Listen für alle Abrechnungen (SUVA, UVG, AHV/ALV, Pensionskasse, BVG, Krankenkasse, Quellensteuer usw.) erleichtern Ihnen diese Korrespondenz erheblich. Es wird der neue Lohnausweis (NLA) unterstützt. Weitere Listen wie Telefonliste, Adress-Etiketten und verschiedene Auswertungen können zusätzlich definiert werden.
Wir haben Spezialisten, welche Ihnen die Lohnbuchhaltung genau auf Ihren Betrieb installieren und konfigurieren. Die ersten Abrechnungen machen wir dann auch sogleich.  Mit diesem Programmteil, nehmen Sie sich viel Arbeit ab. Denn schlussendlich "landen" alle Daten in der Finanzbuchhaltung ohne das Sie diese weiter bearbeiten müssen